Über mich

Hallo, ich bin Julia

 

„Sie ist halt schüchtern“. Diese Aussage hat mich meine gesamte Kindheit begleitet. Das war meine Schublade. Meine Rolle. In der Schule wollte ich unsichtbar sein. Durchschnitt. Und hoffte, dass mich die Lehrer einfach übersehen würden, denn vor der Klasse zu stehen bedeutete für mich das schlimmste Gefühl auf der Welt. Angst.

 

Und dann trat mein persönliches Wunder in mein Leben: die Schauspielerei. Die Rollen wurden zu meinen Leitbildern: frei, wild und mutig zu sein. Sie zeigten mir wie ich sein könnte und gaben mir den geschützten Raum um mich zu entfalten.

 

All diese Rollen das war ich. Ein Teil von mir, den ich bis dahin nur noch nicht kennengelernt hatte. Ein Teil, der gesehen werden wollte: in Wut, Schmerz und bodenloser Freude. Ich brauchte mich nicht mehr zu verstecken und habe mich akzeptiert - in all meinen Farben.

 

Heute bringe ich dieses Wunder in die Welt. Ich möchte jede Stunde eine Veränderung in meinen Schülern bewirken!  Aus dieser Idee wurde FUNKENSPIEL! Mein Herzensprojekt wurde zu meinem Unternehmen. 

Als Kinder haben wir nichts lieber getan als zu spielen und dadurch alles gelernt. Warum nutzen wir das nicht auch als Erwachsene? Mit Spaß und Experimentierfreude gewinnen wir an Schlagfertigkeit, Leichtigkeit und Vertrauen zurück! Die Schauspielerei ist für mich das perfekte Mittel um neue Seiten an sich zu entdecken, sich auszuprobieren und in einem geschützten Raum seine Grenzen auszuweiten.

Nach zwei Jahren in Düsseldorf wurde es für mich Zeit noch einmal Zeit meine persönlichen Grenzen zu erweitern. Gemeinsam mit meinem Mann machte ich mich auf zu einer Reise um die Welt. Eine Reise, die mich gefordert, an meine Grenzen und unglaublich dankbar gemacht hat.

 

Nach acht Monaten freue ich mich nach Hamburg zurückzukehren, eine Stadt der von je her mein Herz gehört hat. Neben deutschlandweiten Workshops und meinem Kursprogramm in Hamburg lehre ich als Gastdozentin an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und unterstützte junge Menschen dabei sich selbst und ihre Stärken zu entdecken.

 

Ab Anfang 2020 gibt es Funkenspiel endlich in Hamburg und ich freue mich auf all die wunderbaren Menschen und Geschichten. Ein neuer Ort, wo persönliche Weiterentwicklung, Spielspaß und freie Entfaltung an erster Stelle stehen. Wo jeder mit einem Strahlen nach Hause geht, voller Motivation und mit gestärktem Selbstbewusstsein und neuen leicht umsetzbaren Techniken. Ein Experimentierraum, in dem Phantasie, Kreativität und Individualität gefördert werden, wo das Wort „Präsentation“ funkelnde statt angstgeweitete Augen hervorbringt. 

Bei Funkenspiel haben Leistungsdruck, Stress und übersteigerte Erwartungshaltungen keinen Platz. Denn Druck hemmt das Wachstum - und das individuelle Wachstum ist meine höchste Priorität!  

Mein Ziel ist es Menschen zu helfen sich in all ihren Facetten zu sehen, ihre Ängste zu überwinden und ihr Licht in die Welt strahlen zu lassen. Wir Erwachsenen brauchen unsere spielerische Leichtigkeit zurück. Unsere Intuition und den Mut zu experimentieren. 

 

Alles steckt schon in uns und passt doch in keine Schublade. Wir alle sind Pippi und auch Annika.

 

Entscheide selbst welche Rolle du in deinem Leben spielen möchtest!

 

Testimonials

 

​Liebe Julia,

wir wollten uns alle nochmal ganz herzlich bei dir bedanken! Vielen Dank, dass du für uns dieses Stück geschrieben hast, viel Zeit und Fantasie in das Bühnenbild investiert hast, immer Verständnis für uns hattest, uns jedes Mal wieder motivieren konntest, niemals an uns gezweifelt hast, jedem von uns geholfen hast sich zu verbessern und vor allem, dass nie der Spaß gefehlt hat! Du bist wirklich eine ganz tolle Schauspiellehrerin!

Dein Lieblingskurs

Düsseldorf

Julia hat nicht nur immer unsere Stärken gefördert und geholfen auszubauen, sondern uns auch geholfen, neue Stärken an uns zu entdecken. Sie hat eine Engelsgeduld und auch in einer Gruppe von vielen verliert sie den Blick für den Einzelnen nicht. Julia baut dich immer auf und stärkt dein Selbstbewusstsein, so wie sie es auch bei mir gemacht hat.

Eyleen H.

Köln

Ich bin froh, dass es Julia war, die meine ersten Schritte in die Schauspielkunst begleitete.

Für einen, dessen Kindheit schon einige Dekaden zurückliegt, bedarf es einiger Klimmzüge sich zu öffnen, die natürliche Scheu vor den eigenen Emotionen abzulegen und seine Phantasie einfach mal die Realität besiegen zu lassen. Gleich bei der ersten Begegnung mit Julia war da dieses Vertrauen. Ihre offenherzige und warme Art gepaart mit ihrer jugendlichen Energie machten es mir leicht innere Blockaden abzubauen und mich auf das, was so fremd, neu und herausfordernd war einzulassen. Julia zeigte mir, wie viel es Spaß und Freude es bereitet in eine andere Haut zu schlüpfen. Dabei verlor Sie jedoch nie aus den Augen, dass das nötige Handwerkzeug dazu gehört. Unter Ihrer Anleitung verstand ich, dass der Körper ein Resonanzraum ist, wie die Stimmerzeugung funktioniert und dass mein Lieblingsvokal derzeit das E ist. Die gemeinsame Arbeit hat meine Stimme verbessert, ein Umstand, der auch beruflich durchaus seine Vorteile entfaltet. Während unserer gemeinsamen Zeit war ich in Vietnam, in Russland, auf einem  Schiff in der Antarktis, in einem Gerichtssaal, auf dem Mars und an unzähligen anderen Orten. Einmal in der Woche half Julia mir mit ihrem Ideenreichtum für 2 Stunden dem Alltag zu entfliehen und mich gefordert, entspannt und vor allen Dingen zufrieden zu fühlen. In dieser Zeit habe ich eine Menge über mich, andere und die Schauspielerei gelernt, ohne es wirklich zu merken. Mir wurde erst bewusst wohin Julia mich gebracht hatte, als ich für gut 70 Minuten einen alten zynischen, verbitterten Griesgram gespielt habe, oder ich schreibe besser, als ich für 70 Minuten ein alter, zynischer Griesgram war, also jemand, der ich nie werden möchte. Dabei aber das erste Mal in meinem Leben den Flow gespürt habe und danach zudem mit anhaltendem Applaus des Publikums belohnt wurde. Es gibt nicht viele Momente, die sich für mich so toll angefühlt haben. Allein für diesen Moment  sollte ich Julia dankbar sein, aber wenn ich heute im Beruf oder privat blitzschnell mit neunen Situationen klar komme, die Kontrolle trotz starker Gefühle behalte und manchmal auch improvisiere, dann denke ich mit einem Lächeln an Julia zurück und bin jedes Mal dankbar für alles was sie für mich getan hat.

Markus B.

Düsseldorf

1 / 3

Please reload

Inspiration